VKU: Projekt Wertstofferfassung planvoll angehen

|

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) begrüßt zwar die Absicht der Regierung, die Wertstofferfassung und insbesondere die Verpackungsentsorgung in Deutschland zu reformieren. „Eine Reform der Verpackungsentsorgung ist unbedingt notwendig, aber angesichts der Komplexität des jetzigen Systems ein ehrgeiziges Projekt, das planvoll angegangen werden sollte“, sagte VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp zum Thesenpapier des Bundesumweltministers für ein Wertstoffgesetz.

Das derzeitige System der Verpackungsentsorgung sei intransparent, nicht steuerbar, zu teuer und schaffe kaum Anreize für die Vermeidung und ein hochwertiges Recycling von Verpackungsabfällen. Das mit der Verpackungsverordnung verfolgte Ziel – die Implementierung eines sich selbst regulierenden Systems – wurde verfehlt“, so VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck.
„Es wird die Herausforderung der kommenden Zeit sein, ein bürgerfreundliches Sammelsystem zu etablieren und dieses in Einklang mit den Recyclingzielen zu bringen. Die Kommunen stehen dazu bereit. Sie bieten den Bürgern ein kommunales System aus einer Hand mit einem Ansprechpartner“, so Hasenkamp.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -