Tarifrunde für den öffentlichen Dienst ohne positives Signal

Die erste Runde in den Tarifverhandlungen für die rund 2,5 Mio Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen ist ohne Ergebnis vertagt worden. Ein positives Signal an die Beschäftigten sei leider ausgeblieben, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. „Die materiellen Sorgen und die Überlastungssituation im öffentlichen Dienst werden zwar zur Kenntnis genommen, bleiben aber ohne Lösungsvorschläge. Das wird nicht reichen“, stellte der Verdi-Vorsitzende Frank Werneke am Dienstag in Potsdam klar....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -