Stadt Oldenburg untersagt gewerbliche Sammlung

|
|

Die Stadt Oldenburg hat der Arge Duales System Oldenburg die gewerbliche Altpapiersammlung zum 1. September untersagt. Wie die Arge mitteilte, hat die Stadt dem gewerblichen Altpapiersammler eine entsprechende Untersagungsverfügung zugestellt. Die Arge hat bereits gegen das Verbot Rechtsmittel eingelegt. Der Arge gehören die Oldenburger Entsorger Meyer, Heine und Springer sowie Nehlsen aus Bremen an.

Die Arge sammelt nach eigenen Angaben bereits seit gut zehn Jahren in Oldenburg Altpapier über Blaue Tonnen. Mit dem neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz ist nach Angaben der Arge bei der Stadt der Wunsch nach einer eigenen kommunalen Altpapiersammlung aufgekommen. Anfang des Jahres hat der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) mit der haushaltsnahen Altpapiersammlung über eigene Blaue Tonnen begonnen. Begründet hatte die Stadt die Einführung der kommunalen Papiertonnen unter anderem damit, mit den Papiererlösen die Abfallgebühren stabilisieren zu wollen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 27/2014 von EUWID Recycling und Entsorgung. Abonnenten können den vollständigen Artikel ab sofort hier abrufen:

Stadt Oldenburg untersagt gewerbliche Altpapiersammlung der Arge Duales System

- Anzeige -
- Anzeige -