Stadt Dortmund und EDG bauen Ermittlungsdienst Abfall aus

Die Stadt Dortmund und die Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) bauen ihren Ermittlungsdienst Abfall (EDA) aus. Das bisherige Pilotprojekt soll zu einer festen Einrichtung und personell aufgestockt werden, teilte die Stadt mit. Die Zahl der für den EDA tätigen Kontrolleure wird 2023 nach Vorstellung der Stadtverwaltung von acht auf 16 Personen verdoppelt: Das Ordnungsamt der Stadt wird zwölf Mitarbeiter stellen und die EDG die restlichen vier. Wenn der Rat der Stadt Dortmund im Februar dem Vorschlag der Verwaltung folgt, ist damit zu rechnen, dass die neuen Stellen voraussichtlich im September 2023 besetzt sein werden....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -