Scholz nach dreistelligem Millionenverlust weiter in schwieriger Situation

Restrukturierung entscheidend für Zukunft / Steigende Marge macht Hoffnung

|
|

Der Stahlrecyclingkonzern Scholz hat im Geschäftsjahr 2014 weitere 123 Mio € verloren. Der Nachsteuerverlust fiel somit im Jahresvergleich um zwei Drittel. Der Fehlbetrag beim Eigenkapital und somit die bilanzielle Überschuldung ist damit zum Jahresende 2014 auf 217 Mio € gestiegen, wie aus dem aktuellen ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
- Anzeige -