Scholz-Gruppe kündigt umfangreiche Restrukturierung sowie Kündigungen an

|

Als Folge der schwierigen Marktverhältnisse in der Stahlrecyclingbranche arbeitet die Scholz-Gruppe derzeit mit externer Hilfe an einem umfassenden Restruktu-rierungsplan.  Wie Scholz weiter mitteilt, sind eine Bereinigung des Beteiligungsportfolios und die Konzentration auf das Recycling von Eisen- und Nichteisenmetallen vorgesehen.

Weitere Maßnahmen sind die Optimierung des Standortportfolios und Kosteneinsparungen in den Bereichen Logistik und Einkauf. Außerdem soll es zu Kapazitätsanpassungen kommen. Einer Unternehmensmitteilung zufolge wird der Arbeitsplatzabbau nicht allein durch natürliche Fluktuation zu bewerkstelligen sein, sondern auch betriebsbedingte Kündigungen erforderlich machen.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -