RHM und INRO gründen JV und beteiligen sich an Adolf Löbl

|
|

Die Schrott- und Metallrecycler RHM und INRO steigen beim Bremer Rohstoffbetrieb Löbl ein. Hierzu haben die beiden Firmengruppen das Joint Venture IRB gegründet und eine Minderheitsbeteiligung von 49 Prozent an der Adolf Löbl Rohstoffbetriebe GmbH & Co. KG und der Tochterfirma Kiesche und Gläbe GmbH & Co. KG ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
- Anzeige -