RHM/INRO-Beteiligung an Adolf Löbl freigegeben

|
|

Die Schrott- und Metallrecycler RHM und INRO dürfen sich am Bremer Rohstoffbetrieb Löbl beteiligen. Das Bundeskartellamt hat letzte Woche ohne Auflagen die Freigabe für den zweistufigen Übernahmeprozess erteilt. RHM und INRO wollen über das neu gegründete Joint Venture IRB zunächst 49 Prozent der Anteile der ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
- Anzeige -