Logispan eröffnet neuen Restholzstandort in München

Die niederländische Logispan-Gruppe will ihre Aktivitäten im Restholzbereich in Süddeutschland und Österreich ausbauen. Dazu eröffnet das Unternehmen im nächsten Jahr einen neuen Standort in München. Mit der neuen Niederlassung will Logispan auch besser auf die Nachfrage nach Restholzprodukten reagieren.

Das 1958 gegründete Familienunternehmen hat seinen Hauptsitz in Winsum bei Groningen und verfügt nach eigenen Angaben über jahrelange Erfahrung im Handel mit allen Arten von Restholz. Logispan ist dabei neben den Benelux-Ländern vor allem in Nord- und Mitteldeutschland tätig. Künftig soll der Marktanteil aber auch in Süddeutschland und Österreich ausgebaut werden.

Die Unternehmensgruppe führt nach eigenen Angaben jedes Jahr über 25.000 Transporte mit Restholzprodukten für verschiedene Branchen wie den Biomassesektor, Spanplatten- und MDF-Hersteller sowie die Pellet- und Substratindustrie durch. Darüber hinaus verfügt Logispan über ein eigenes Label für Holzpellets, Baumrinde, Blumenerde und Hackschnitzel und ist im niederländischen Agrarsektor aktiv.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -