Kunststoffrecycler Thees baut Kapazitäten aus

Der Recycler Thees Kunststoffverarbeitung erweitert seine Produktions- und Lagerkapazitäten mit der Errichtung eines neuen Produktionsstandorts in Dinklage. Das Unternehmen investiert nach eigenen Angaben über 15 Mio €.

Ab Juli soll hier die Produktion sukzessive aufgenommen worden. Erste Linien seien bereits bestellt, berichtet der Kunststoffrecycler. Der neue Standort ist 40.000 Quadratmeter groß und liegt in unmittelbarer Nähe der Autobahn A1 sowie inmitten des Kunststoff-Clusters Oldenburger Münsterland. Bis zum 50-jährigen Firmenjubiläum 2026 soll die aktuell stationär verarbeitete Jahrestonnage von mehr als 30.000 Tonnen auf 60.000 Tonnen verdoppelt werden.

Neben dem Ausbau der Kapazitäten in den Bereichen Zerkleinerung, Separation und Compoundierung entsteht auch ein neues Verwaltungsgebäude. Thees ist bereits seit 1976 in der Aufarbeitung von Kunststoffabfällen tätig. Hinzu kommen mobil produzierte Mengen der Schwesterfirma Thees Mobile GmbH. Neben der Aufbereitung von Standardpolyolefinen von PE und PP richten sich die Aktivitäten zunehmend auf schwer recycelbare Stoffströme sowohl aus dem post-industriellen als auch aus dem Post-Consumer-Bereich. 

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -