Kuchenmeister erhält erstes CRC-Recyclingzertifikat

Die Certified Recycled Content GmbH (CRC) hat der Firma Kuchenmeister das erste Zertifikat über den Wiedereinsatz von fünf Tonnen Rezyklat aus Kunststoffverpackungsmaterial überreicht. Mit dem Erwerb von fünf „Credits“ stellt die Firma Kuchenmeister sicher, dass fünf Tonnen ihres Verpackungsmaterials nach der Sortierung zu Rezyklaten aufbereitet und eine analoge Rezyklatmenge in neuen Produkten hochwertig wiederverwendet wurde.

Das System von CRC soll vor allem für Lebensmittelhersteller wie Kuchenmeister als wichtige Ergänzung ihres Nachhaltigkeitskonzept dienen, da sie aufgrund aktueller gesetzlicher Regelungen und bestimmter Eigenschaften in ihren Verpackungen kein Rezyklat einsetzen können. Das Zertifikat bescheinigt, dass aus recyclingfähigem Verpackungsmaterial Rezyklat produziert wird, das in langlebigen Produkten, wie zum Beispiel Blumentöpfen, Gießkannen oder Teilen für die Autoindustrie, wieder eingesetzt wird.

„Wir freuen uns, das erste Zertifikat für den erfolgreichen Wiedereinsatz von recyceltem Verpackungsmaterial an die Firma Kuchenmeister zu überreichen“, sagte CRC-Geschäftsführer Ansgar Schonlau. „Das hochwertige Recycling von Verpackungsmaterialien trägt erheblich zur Reduzierung der Umweltbelastung bei. Wir sind zuversichtlich, dass weitere Unternehmen diesem Beispiel folgen werden.“

Fabian Meiberg, Leiter Geschäftsentwicklung  der Firma Kuchenmeister, bedankte sich für das Zertifikat und betonte die Bedeutung des Recyclings: „Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst und freuen uns, einen ersten Beitrag zur Abfall- und CO2-Reduzierung leisten zu können. Bei dem Angebot der CRC können wir uns sicher sein, dass unser Material tatsächlich in die Kreislaufwirtschaft geht.“

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -