Klärschlamm: Leag und Veolia planen Monoverbrennung in Boxberg

Der Kraftwerksbetreiber Leag und der Entsorger Veolia wollen am Standort des Kohlekraftwerks Boxberg in der sächsischen Oberlausitz eine Monoverbrennungsanlage für Klärschlamm errichten. Die Pläne sehen darüber hinaus die Errichtung einer nachgeschalteten Phosphorrückgewinnungsanlage vor, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen. Das geschätzte Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 60 Mio €.

Veolia und Leag sind schon seit Langem Partner bei der Entsorgung von Klärschlamm. Vor einigen Wochen hatte Veolia mitgeteilt, in Boxberg einen Klärschlammtrockner zu errichten. Die rund zehn Mio € teure Anlage soll rund 50.000 Tonnen kommunalen Klärschlamm trocknen können, den die Leag anschließend als Ersatzbrennstoff im Boxberger Kohlekraftwerk verwertet....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -