In der Bioökonomieregion Mitteldeutschland sollen Abfälle zur Wertschöpfung beitragen

Im Rahmen der neuentstehenden Bioökonomieregion Mitteldeutschland sollen die Potenziale von Abfall und Reststoffen stärker genutzt werden. Damit könne ein wichtiger Beitrag zur regionalen Wertschöpfung und Beschäftigung geleistet werden, heißt es in einem Diskussionspapier, das im Vorfeld des ersten Mitteldeutschen Bioökonomiekongresses erschienen ist. Wie die Potenziale aussehen, zeigt das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) in einem Bioökonomieatlas, für den Daten zum Aufkommen von Nebenprodukten, Reststoffen und Abfällen in Mitteldeutschland aufbereitet wurden....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -