GML setzt 2021 rund 27,8 Mio € um

|
|

Die Gemeinschafts-Müllheizkraftwerk Ludwigshafen GmbH (GML) hat im vergangenen Jahr 27,8 Mio € umgesetzt. Das hat das Unternehmen in der vergangenen Woche mitgeteilt. 2020 hatte die GML noch 28,4 Mio € erlöst. Nach Steuerzahlung verzeichnet die GML für 2021 einen Jahresüberschuss von rund 770.000 €, der in die Gewinnrücklage fließt. Laut dem im Bundesanzeiger veröffentlichten Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 hatte der kommunale Anlagenbetreiber im Jahr 2020 einen Jahresüberschuss von 165.000 € erwirtschaftet.

Insgesamt nahm die GML im vergangenen Jahr 252.400 Tonnen Abfall an. Im Jahr zuvor waren es rund 2.000 Tonnen Abfall mehr. 83 Prozent davon – etwa 209.100 Tonnen – hat die GML in ihrer eigenen Anlage verbrannt. Das Gemein-schafts-Müllheizkraftwerk Ludwigshafen war damit im 2021 wieder voll ausgelastet und dies überwiegend mit den Kommunalabfällen der GML-Gesellschafter. Der Verbrennungspreis für die GML-Gesellschafter lag im vergangenen Jahr bei 108,29 € pro Tonne (netto).

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -