Glas- und Metallverpackungsverbände begrüßen geplante Leistungsgrade für die Recycelbarkeit

|
|

In einem gemeinsamen Statement als „Permanent Materials Coalition“ äußern sich die Dachverbände der europäischen Glas- und Metallverpackungsindustrie zum Vorschlag für das neue europäische Verpackungsrecht. Das Bündnis begrüßt das Ziel der Kommission, dass alle Verpackungen auf dem EU-Markt unter wirtschaftlichen Bedingungen recycelbar sein sollen – wenn auch erst ab dem Jahr 2030.

Als „einen Schritt in die richtige Richtung“ bezeichnete Leonie Knox-Peebles, CEO von Metal Packaging Europe (MPE), den Vorschlag, Leistungsgrade für die Recycelbarkeit von Verpackungen einzuführen. Eine „verpasste Chance“ sei es jedoch, nicht zwischen der Qualität von Sekundärrohstoffen zu unterscheiden und die Verwendung von Materialien nicht zu fördern, die mehrfach recycelt werden können, ohne dass sie ihre Eigenschaften verlieren, so Knox-Peebles....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
- Anzeige -