Frau lässt Telefonbetrüger Mülltonne vergeblich durchsuchen

Geistesgegenwärtig hat eine 67-Jährige in der vergangenen Woche auf einen versuchten Telefonbetrug in Witten im Ruhrgebiet reagiert. Als sie ein falscher Polizist telefonisch aufforderte, ihre Wertgegenstände zum Schutz vor einem angeblichen Raub zu übergeben, kontaktierte sie die richtige Polizei.

Nach Rücksprache mit dieser erklärte sie den Betrügern, dass sie ihre Wertsachen zur Abholung in einer Mülltonne abgelegt habe, berichtet die Polizei Bochum weiter. Wenig später konnten die Beamten einen 40-jährigen Mann festnehmen, der vergeblich die Mülltonnen der Frau durchsucht habe. Auch seine mutmaßliche Komplizin, eine 38-jährige Frau, nahmen die Einsatzkräfte fest.

Bei einer Durchsuchung der Tatverdächtigen hat die Polizei neben mehreren Handys auch eine Zugangskarte zu einem Hotelzimmer in Düsseldorf gefunden. Dort habe man dann hochwertige Bekleidung und Datenträger sicherstellen können, hieß es weiter. Ein Haftrichter ordnete für beide Verdächtige Untersuchungshaft an.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktpreise

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -