|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

„Die Unruhe bei der Batterierücknahme wird wachsen und der Kostendruck härter werden“


Landbell-Geschäftsführer Uwe Echteler beleuchtet die
aktuelle Situation rund um die Sammlung von Altbatterien.
04.05.2021 − 

Im Gespräch mit EUWID beleuchtet Uwe Echteler die jüngsten Entwicklungen und die aktuelle Lage bei der Batterierücknahme in Deutschland. Außerdem erklärt der Landbell-Geschäftsführer, warum die Unternehmensgruppe ihr Rücknahmesystem ERP eingestellt hat und welche Ziele man mit dem neuen System der DS Entsorgung verfolgt.

Herr Echteler, wie bewerten Sie die Entwicklungen der letzten Jahre auf dem Markt für die Batterierücknahme?

Die letzten Jahre waren durch viele Unruhen und einen bislang einzigartigen Strukturwandel geprägt. Der Wegfall der Sonderstellung des Gemeinsamen Rücknahmesystems und dessen Umwandlung in ein herstellereigenes Rücknahmesystem haben alle Beteiligten vor große Herausforderungen gestellt. Der Gesetzgeber war gezwungen, möglichst schnell zu reagieren und den rechtlichen Rahmen anpassen. Aber auch die vielen Sammelstellen und die bestehenden Herstellersysteme mussten sich auf die neue Situation einstellen. Die Tatsache, dass Sammelstellen ihre Altbatterien nun nicht mehr standardmäßig dem GRS andienen müssen, hat den Wettbewerb zwischen den Systemen deutlich verbessert, was wir sehr begrüßen. Sammelstellen mussten sich jedoch neu orientieren und einen neuen Partner für die Batterierücknahme suchen.

Hinzu kam, dass es parallel große Verschiebungen bei den Marktanteilen der Systeme gab. Das alles hat es den Marktteilnehmern nicht unbedingt leichter gemacht. Dennoch hat das Gesamtsystem funktioniert und weiterhin für eine flächendeckende Sammlung von Altgerätebatterien gesorgt. Problematisch ist aus unserer Sicht die Berechnungsmethode, nach der die Inverkehrbringungs- und Rücknahmemengen bei einem Herstellerwechsel nicht vollständig übertragen werden. Das sollte dringend angepasst werden.

Warum wurde das Batterierücknahmesystem von ERP eingestellt?

...

Das vollständie Interview lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 18/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die aktuelle Ausgabe bereits E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Prezero übernimmt Altholzaufbereiter

Palurec-Anlage für Rejekte von Getränkekartons offiziell eröffnet  − vor