|  
International» weitere Meldungen

Schnitzer Steel mit bestem Quartalsergebnis „seit mehr als einem Jahrzehnt“


Schnitzer berichtet von deutlich gestiegenen
Altmetallpreisen, insbesondere für Zorba. (Symbolbild)
09.04.2021 − 

Der US-amerikanische Recycler und Stahlproduzent Schnitzer Steel profitierte von einem scharfen Anstieg der Schrott- und Altmetallpreise in seinem jüngsten Geschäftsquartal. Nach „vielen Quartalen des Lagerabbaus“ sei die Nachfrage wieder angestiegen, sagte Konzernchefin Tamara Lundgren am Mittwoch in einer Analystenkonferenz. Schnitzer Steel erwirtschaftete zwischen Dezember 2020 und Februar 2021 einen Umsatz von 600 Mio Dollar, was umgerechnet rund 500 Mio € entspricht.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahm der Umsatz um 37 Prozent zu. Der Nettogewinn für das Quartal erreichte 46 Mio Dollar, während ein Jahr zuvor nur ein Plus von fünf Mio Dollar unterm Strich stand.

Das Berichtsquartal sei von hoher Volatilität geprägt gewesen, die auch im März anhielt, berichtete Lundgren bei der Präsentation der Geschäftszahlen. Die Geschäftsaktivität sei dabei deutlich höher gewesen als in der jüngsten Vergangenheit. Dies habe die stärkere Nachfrage in Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie und positive strukturelle Rohstoffpreistrends widergespiegelt, sagte die Konzernchefin weiter.

Altmetallpreise erreichen Höchststände

Die Altmetallpreise seien durch starke Nachfrage auf den höchsten Stand seit mehreren Jahren gestiegen. Lundgren wies auf die Nachfrage aus China und den Wiederanstieg des Preises für die Sorte Zorba hin, der sich im Lauf des letzten Jahres auf 1,65 US-Dollar pro Kilogramm mehr als verdoppelt habe.

Für das laufende dritte Quartal seines Geschäftsjahres erwartet das Unternehmen, dass der Absatz an Stahlschrott 15 bis 20 Prozent gegenüber Vorquartal ansteigen wird. Dabei sind einige Lieferungen berücksichtigt, die sich aufgrund der Wetterbedingungen im Februar verzögert hatten. Für das NE-Metallgeschäft geht Schnitzer von einem Anstieg um zehn bis 15 Prozent im Vergleich zum vorangegangenen Quartal aus.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Veolia und Suez erzielen Einigung über Zusammenschluss

EU-Stahlschrottexporte in die Türkei erreichen 2020 neuen Rekordstand  − vor