|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis will weitere 25 Prozent der Anteile an 2M Entsorgung erwerben


Remondis stockt seine Anteile an
2M Entsorgung auf 50 Prozent auf
17.09.2020 − 

Remondis hat die Übernahme von weiteren 25 Prozent der Anteile an der 2M Entsorgung Möller-Micheel GmbH beantragt. Dies geht aus der Übersicht der laufenden Fusionskontrollverfahren des Bundeskartellamts hervor und ist von einem Remondis-Sprecher gegenüber EUWID bestätigt worden. Bislang hält Remondis bereits ein Viertel der Anteile an der 2M Entsorgung, die im Bereich der Recycling- und Entsorgungswirtschaft im Kreis Steinfurt, im Landkreis Emsland, im Altkreis Tecklenburg und im Osnabrücker Raum tätig ist.

Die Anteile kamen auf den Markt, weil den Angaben zufolge ein Familienteil von 2M Entsorgung aussteigen wollte. Remondis würde bei einer Übernahme der Anteile seine Teilhabe an dem Unternehmen auf insgesamt 50 Prozent ausbauen. Hinsichtlich der Struktur und operativ bleibe allerdings alles beim Alten, so Remondis. Über die Höhe des Investments wollten sich die Lünener gegenüber EUWID nicht äußern.

2M Entsorgung entstand im Jahr 2003 aus den beiden zuvor auch in der Entsorgungswirtschaft tätigen Unternehmen Möller und Micheel. Das Unternehmen hat sich seitdem laut eigener Aussage mehr und mehr vom klassischen Entsorger zum Recyclingspezialisten und Dienstleister gewandelt. 2M Entsorgung beschäftigt zirka 60 Mitarbeiter am Standort im nordrhein-westfälischen Rheine.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ludger Rethmann: Franzosen wollen Bollwerk gegen Chinesen aufbauen

Prezero übernimmt Entsorgungsgeschäft von Suez in Deutschland, Niederlanden, Luxemburg und Polen  − vor