|  

Altpapierpreise weiter im freien Fall


Der Export nach Indien und Indonesien sorgte offenbar
nur für kurze Entspannung auf dem Altpapiermarkt.
14.02.2020 − 

Neues Jahr, altes Bild: Die Altpapierpreise sind auf dem deutschen Markt auch im Januar deutlich gefallen. Neben den Massensorten gab vor allem Deinking deutlich nach. Ursächlich für den weiteren Preisverfall war der weiterhin große Mengenüberhang auf den deutschen und europäischen Altpapiermärkten.

Im Januar wurde die Situation außerdem durch den saisonbedingt sehr hohen Anfall verschärft. Aber auch im laufenden Monat rechnet man mit weiter rückläufigen Preisen. Im Markt ist von erneut zweistelligen Abschlägen bei den Massensorten die Rede.

Die Ende Januar angestiegenen Exporte von Kaufhausaltpapier nach Indien und Indonesien sorgen wahrscheinlich nur für kurze Entspannung auf dem deutschen Altpapiermarkt. Die Exportpreise sollen ab März wieder spürbar geringer ausfallen, hieß es. Außerdem sei mit deutlich schlechteren Frachtkonditionen und verknappten Kapazitäten zu rechnen.

Den vollständigen Bericht zum deutschen Altpapiermarkt inklusive der Preisveränderungen der einzelnen Sorten im Januar lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 08/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen die Preisinformationen bereits online zur Verfügung:

Altpapiermarkt Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Coronavirus-Epidemie stellt chinesische Papierindustrie vor große Herausforderungen

Keine Anzeichen für Besserung auf Altkleidermarkt  − vor