|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Duale Systeme starten Ausschreibungen später

Die Ausschreibungen für LVP und Glas starten später.
Die Ausschreibungen für LVP und Glas starten später.
16.04.2019 − 

Die Dualen Systeme haben den Start ihrer neuen Ausschreibungsrunde zur Erfassung von Glas und Leichtverpackungen (LVP) erneut verschoben. Zudem gibt es zwei Starttermine für die neuen Entsorgungsaufträge ab 2020. Wie EUWID erfuhr, ist die Vorgehensweise dem unterschiedlichen Stand bei den Abstimmungen mit den Kommunen geschuldet.

Für die erste Tranche der Auftragsvergabe startet die Angebotsphase nun am 29. April. Bis zum 2. Juli können dann die Angebote von den Entsorgern abgegeben werden. Die zweite Tranche beginnt zwei Wochen später mit der Angebotsphase am 13. Mai. Die Angebotsphase endet für diesen Teil am 16. Juli.

Ausschreibungsführer sind die sieben Systembetreiber BellandVision GmbH, Duales System Deutschland GmbH (DSD), Interseroh Dienstleistungs GmbH, Landbell AG, die Redual Systems GmbH sowie die Zentek GmbH & Co. KG und Noventiz Dual GmbH.

Die Ausschreibungsunterlagen wurden nach Angaben der Systembetreiber entsprechend der Vorgaben des Verpackungsgesetzes formuliert. Neu in diesem Jahr ist zum Beispiel, dass eine schriftliche Abgabe der Angebote nicht mehr erforderlich ist. Ebenso entfallen die bisherigen Registrierungskosten. Stattdessen muss bei Angebotsabgabe ein Betrag von 400 € je Los entrichtet werden.

Den jeweiligen Systembetreibern waren im Herbst die Ausschreibungsführerschaften für die Aufträge ab 2020 zugelost worden. Zwischenzeitlich ist der Systembetreiber RKD Recycling Kontor Dual ausgeschieden.

Insgesamt sollten 143 Gebietsverträge für Glas von 2020 bis 2022 vergeben werden. Bei der LVP-Erfassung war die Vergabe von 136 Aufträgen beabsichtigt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DSD/Remondis: VKU und bvse loben Kartellamt

Kartellamt will Remondis Übernahme von DSD untersagen  − vor