|  
International» weitere Meldungen

Biffa steigert Umsatz um fast 9 Prozent

Für den britischen Entsorger Biffa ist das Geschäftsjahr 2017/18 erfreulich verlaufen.
Symbolbild (Bildquelle: Biffa)
14.06.2018 − 

Für den britischen Entsorger Biffa war 2017/18 ein “erfreuliches Jahr organischen und externen Wachstums“. Der Nettoumsatz ohne Deponiesteuer erhöhte sich um fast 9 Prozent auf umgerechnet rund 1,11 Mrd €. Der Zuwachs ging zu gleichen Teilen auf Übernahmen und organisches Wachstum zurück, wie das Unternehmen mitteilte. 

Der Jahresüberschuss des Entsorgers erreichte 31 Mio £ (rund 35 Mio €), nach einem Verlust von fast 11 Mio £ ein Jahr zuvor. Biffa hatte damals außerordentliche Belastungen in Höhe von 29 Mio £ in Zusammenhang mit seinem Börsengang gebucht. Ian Wakelin, der CEO des Unternehmens, stellte für das laufende Geschäftsjahr (1. April 2018 – 31. März 2019) weitere Übernahmen in Aussicht. 

Biffa gab außerdem bekannt, dass Wakelin das Unternehmen verlassen werde. Neuer CEO soll Michael Topham werden, der derzeitige Finanzchef Biffas, sobald ein Nachfolger für diese Funktion gefunden ist.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. 

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Baubeginn für neue MVV-Anlage im schottischen Dundee

Britischer MVA-Betreiber Cory wird erneut verkauft  − vor