|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Wertstoffgesetz: Beirat besetzt für Zentrale Stelle

Marion Sollbach ist die neue Beiratsvorsitzende der Projektgesellschaft Zentrale Wertstoffstelle.
Marion Sollbach (Bild: Galeria Kaufhof)
02.11.2015 − 

Zwar laufen die Arbeiten am Wertstoffgesetz erst an, doch Handel und Industrie haben bereits Beiräte für die Projektgesellschaft Zentrale Wertstoffstelle ernannt. Vorsitzende des Beirats ist Marion Sollbach, Bereichsleiterin Nachhaltigkeit bei Galeria Kaufhof. Zu Ihrem Stellvertreter bestimmte der Beirat Jochen Hertlein, Leiter Corporate Packaging der Nestlé Deutschland AG.

„Mit dem Wertstoffgesetz gehen wir einen nächsten großen Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft mit geschlossenen Kreisläufen“, sagte Sollbach, die auch den Umweltausschuss des Handelsverbandes Deutschland (HDE) leitet.

„Wir müssen alles daran setzen, die privatwirtschaftliche Organisation der Wertstofferfassung und –verwertung zu erhalten und weiterzuentwickeln. Nur in der Umsetzung der Produktverantwortung in einem wettbewerblich organisierten System wird es uns gelingen, die ehrgeizigen ökologischen Ziele ökonomisch vertretbar zu erreichen“, so Hertlein, der auch Vorsitzender des Umweltausschusses des Markenverbandes ist.

Weitere Mitglieder des Beirats sind für die Gesellschafter der BHIM Zentrale Wertstoffstelle Projektgesellschaft mbH Peter Feller von der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Kai Falk vom Handelsverband Deutschland (HDE), Jürgen Bruder von der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK) sowie Dominik Klepper vom Markenverband. Darüber hinaus konnten Rainer Kolar von B+K International und Michael Pleines von der Ferrero Deutschland GmbH für den Beirat gewonnen werden.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Remondis und Rhenus erhalten 60 Erfassungsaufträge von dualen Systemen

Neue DK I-Deponie für 7,5 Mio Kubikmeter Abfall in Wiesbaden geplant  − vor