|  

Verbrennungsmarkt im Krisenjahr 2020 stabil und robust

Verbrennungsanlage
Der Verbrennungsmarkt ist relativ stabil.
04.12.2020 − 

Der Entsorgungsmarkt für gemischte Siedlungsabfälle hat sich im Krisenjahr 2020 insgesamt als vergleichsweise stabil und robust erwiesen. Der Markt war in der Summe relativ ausgeglichen, was zu Beginn der Coronakrise von kaum einem Marktteilnehmer so erwartet worden war.

Auch die Preise blieben in der Gesamtschau stabil und verharrten auf einem relativ hohen Niveau, auch wenn die Preise in einigen Regionen etwas nachgegeben haben. Der noch im Frühjahr dieses Jahres befürchtete Absturz der Preise blieb allerdings aus. "Der Druck ist derzeit raus", sagte ein Marktteilnehmer. "Aber es herrscht auch kein Brennstoffmangel."

Wie in den Recyclingmärkten hinterließ die Coronakrise auch im Entsorgungsmarkt für Siedlungsabfälle ihre Spuren. Waren zu Beginn des Jahres bereits Auswirkungen einer sich abkühlenden Konjunktur zu spüren, brachen die Gewerbeabfallmengen mit dem ersten Lockdown von Mitte März an deutlich ein, um sich dann im dritten Quartal des Jahres relativ schnell wieder zu erholen, berichten Marktteilnehmer.

Weniger Gewerbeabfall, mehr Haus- und Sperrmüll

Der zweite Lockdown seit Anfang November wirkt schon weit weniger hart, zumal nicht alle Branchen gleichermaßen von den Maßnahmen von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen sind. In der Summe – da gehen die Schätzungen von Entsorgern, Aufbereitern, Händlern und Anlagenbetreibern im gesamten Bundesgebiet nicht allzu weit auseinander – sind die Gewerbeabfallmengen pandemiebedingt wohl um rund fünf bis zehn Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig sind die Haus- und Sperrmüllmengen deutlich gestiegen, was in der Summe zu mehr oder weniger ausgeglichenen Marktverhältnissen geführt hat.

Anlagenbetreiber reagierten unter anderem mit längeren Revisionen als sonst. "Da hat man dann noch mal die eine oder andere Reparatur mit reingenommen, die man sonst vielleicht noch mal geschoben hätte", sagte ein norddeutscher Betreiber. Andere betonten, dass mit der Corona-Pandemie verschärfte Hygieneauflagen eingehalten werden mussten und sich die Revisionen daher verzögert hätten.

Den vollständigen Marktbericht zum Entsorgungsmarkt für Siedlungsabfälle inklusive Preistabelle lesen Sie in Ausgabe 50/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht der Marktbericht bereits online zur Verfügung:

Entsorgungsmarkt für Siedlungsabfälle

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Trendwende am PET-Recyclingmarkt

Für Alttextilrecycler ist "2020 ein verlorenes Jahr"  − vor