|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Tarifverhandlungen auch in der dritten Runde ohne Ergebnis

08.03.2017 − 

Die Tarifverhandlungen zwischen Verdi und dem BDE sind auch heute in der dritten Verhandlungsrunde in Berlin ohne Ergebnis geblieben. Der BDE-Arbeitgeberverband hat nach eigenen Angaben ein Angebot für das Jahr 2017 unterbreitet, das sowohl eine Lohnsteigerung wie auch strukturelle Veränderungen beinhaltete.

Das Volumen für dieses Jahr sollte bei 1,7 Prozent liegen. Die Vergütung der Azubis sollte – wie auch von Verdi gefordert – signifikant steigen. Wie berichtet, fordert Verdi Gehaltserhöhungen im Gesamtvolumen von sechs Prozent, wobei sich die Forderung aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt.

Die Verhandlungen sollen jetzt am 24. April in Berlin fortgesetzt werden. BDE-Verhandlungsführer Oliver Gross: „Es ist bedauerlich, dass Verdi zu einer ernsthaften Befassung mit dem Angebot nicht bereit war. Von uns aus hätten wir heute weiter kommen können.“

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  BDE  Verdi

zurück − Alba erwartet zeitnahen Einstieg des chinesischen Investors

BDSV will Mengenkriterium bei Definition von Siedlungsabfall  − vor