|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Schürmann verlässt die Reclay-Gruppe


Martin Schürmann will sich nach seinem Ausstieg bei
Reclay anderen Aufgaben widmen.
05.03.2020 − 

Martin Schürmann hat sich Anfang März aus der Reclay-Gruppe zurückgezogen und seine Anteile an dem Unternehmen an Partner Raffael Fruscio abgegeben. Der Mitbegründer und Gesellschafter der Reclay-Gruppe hatte neben der strategischen Ausrichtung die Bereiche Trading und Stoffströme in seinem Verantwortungsbereich.

Schürmann hatte ab 2002 den Systemdienstleister gemeinsam mit Fruscio aufgebaut. Zuvor war er bei der früheren Vfw AG und der damaligen DSD AG beschäftigt. Die Vfw war 2012 von Reclay übernommen worden.

Im Frühjahr 2006 hatte die Reclay-Gruppe ihr erstes duales System, die Contwin GmbH – die spätere Eko Punkt GmbH – komplett an den Entsorgungskonzern Remondis verkauft. Im Laufe des Jahres 2006 hatten Schürmann und Fruscio das duale System von Reclay, Redual, aufgebaut.

Im Gespräch mit EUWID erklärte Schürmann, dass er seinen Fokus nun auf andere, spannende Projekte lege. Unter anderem hat sich der Manager an Unternehmen, die im Bereich Künstliche Intelligenz aktiv sind, beteiligt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Coronavirus: Wann findet welche Veranstaltung statt?

Messe München hält trotz Coronavirus bislang an IFAT fest  − vor