|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Rethmann bei Übernahmen deutschlandweit an der Spitze


Die Rethmann-Gruppe wird hier
besonders oft vorstellig.
(Bild: Bundeskartellamt)
16.07.2018 − 

Kein Unternehmen hat in den letzten Jahren mehr Zusammenschlüsse beim Bundeskartellamt angemeldet als die Rethmann SE & Co. KG. Das geht aus dem letzte Woche veröffentlichten neuen Hauptgutachten der Monopolkommission hervor. Demzufolge meldete die Muttergesellschaft von Remondis in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 23 Übernahmen und Zusammenschlüsse bei den Wettbewerbshütern in Bonn an. In 20 Fällen erhielt Rethmann die Freigabe.

Damit nahm der Konzern, zu dem neben Deutschlands größtem Entsorger auch das Logistikunternehmen Rhenus sowie der Lebensmittelverwerter Saria gehören, unter den 100 größten deutschen Unternehmen erneut den Spitzenplatz bei den Zusammenschlussaktivitäten ein. Bereits im vorangegangenen Zeitraum 2014 bis 2015 entfielen mit 29 Anmeldungen und 26 Freigaben die meisten Zusammenschlüsse auf den Rethmann-Konzern.

Diese Zahlen spiegeln auch die starken Übernahmeaktivitäten von Remondis wieder. So hat der Entsorger in den vergangenen Jahren eine Reihe von kleineren und mittelständischen Konkurrenten in Deutschland wie im Ausland übernommen. Ausgehend von einer guten Ausstattung mit Finanzmitteln – der Rethmann-Konzern verfügte Ende 2016 über ein Eigenkapital von knapp 2,9 Mrd € – plant der Entsorger einen weiteren Ausbau seines Portfolios.

Erst kürzlich hat Remondis den mittelständischen Entsorger Müntefering-Gockeln aus Herne sowie den Entsorgungsfachbetrieb Martin Mülder GmbH mit Sitz in Emsdetten übernommen. Darüber hinaus wurden in diesem Jahr unter anderem bereits der Wedeler Entsorger Optisys, die Containerdienste Happe und Beverungen sowie Unternehmen in Polen, Schweden und den Niederlanden zum Beteiligungsportfolio des Entsorgungskonzerns hinzugefügt. Auch die Übernahme des größten dualen Systems DSD steht weiterhin im Raum.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 29/2018. Der Text steht auch im E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

 

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.
 
Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Alb-Donau-Kreis bekommt getrennte Bioabfallsammlung

bvse fordert Mautbefreiung auch für private Entsorger  − vor