|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis will Standort von Veolia in Soest übernehmen

Remondis
Remondis-Fahnen könnten bald auch am Veolia-Standort
in Soest wehen.
29.10.2020 − 

Das Entsorgungsunternehmen Remondis will den Standort von Veolia im westfälischen Soest übernehmen. Wie der Internetseite des Bundeskartellamtes zu entnehmen ist, haben die beiden Unternehmen den Verkauf der Veo­lia Um­welts­er­vice Be­tei­li­gungs­ver­wal­tungs GmbH am Stand­ort Soest bei den Wettbewerbshütern angemeldet. Der Betrieb in Soest ist Teil der Veräußerung der Veolia Umweltservice West, die bereits Mitte Juli vom Bundeskartellamt freigegeben worden war.

Der beabsichtige Verkauf sei jedoch aus verfahrenstechnischen Gründen separat angemeldet worden, teilte Veolia gegenüber EUWID mit. Am Standort Soest beschäftigt Veolia derzeit rund 40 Mitarbeiter – inklusive Teilzeitkräfte und Auszubildende –, die neben kommunalen Aufträgen unter anderem im Bereich der LVP-Sammlung und der Gewerbeabfallerfassung tätig sind.

Wir hoffen auf eine zügige Freigabe seitens des Bundeskartellamts, um die Restrukturierung der Veolia Umweltservice West abschließen zu können, hieß es aus Deutschland-Zentrale von Veolia in Hamburg.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 45/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − PET-Recycling: Wachstum bei Flasche zu Flasche

Kunststoffwirtschaft kritisiert weitere Einwegverbote  − vor