|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis will MVA in Australien bauen


(Symbolbild)
20.09.2018 − 

Remondis baut seine Aktivitäten in Australien aus. Im Bundesstaat Queensland will der Entsorgungskonzern eine Müllverbrennungsanlage bauen. Die Anlage soll in Swanbank, südwestlich von Brisbane, entstehen, zwischen 300.000 und 500.000 Tonnen Abfall pro Jahr verbrennen und rund 400 Mio Australische Dollar – umgerechnet etwa 250 Mio € – kosten, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Regierung von Queensland. Vorbehaltlich aller notwendigen Genehmigungen soll im Jahr 2020 mit dem Bau der Anlage begonnen werden.

Durch die Abfallverbrennung sollen rund 50 Megawatt Grundlastleistung erzeugt werden. Damit könnten bis zu 50.000 Haushalte mit Strom versorgt werden, erklärte Energieminister Anthony Lynham. Darüber hinaus rechnet die Regierung des Bundesstaats mit 200 Arbeitsplätzen während des Baus der Anlage und etwa 70 neuen Arbeitsplätzen durch den Betrieb der Anlage.

„Das Programm ist Teil der umfassenden Abfallbewirtschaftungsstrategie unserer Regierung und unterstützt das Ziel, Queensland zu einem weltweit führenden Standort für Projekte zur Ressourcenrückgewinnung, zum Recycling und zur Wiederaufbereitung von Materialien zur Energiegewinnung zu machen“, ergänzte der für Landesentwicklung, Infrastruktur und Planung zuständige Minister von Queensland, Cameron Dick.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − SPD, Grüne und Freie Wähler in Göppingen wollen MHKW kommunalisieren

GRS sieht aktuell keinen Handlungsbedarf für Batterie-Sammelstellen  − vor