|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis und Verallia gründen gemeinsamen Altglasaufbereiter Verre

Altglasaufbereitung in einer Recyclinganlage
Remondis und Verallia bringen jeweils eine Anlage
in die neue Gesellschaft mit ein.
27.04.2021 − 

Der Entsorger Remondis und der Glashersteller Verallia haben ein gemeinsames Unternehmen zur Altglasaufbereitung gegründet. Die Verallia Deutschland AG und die Remondis Recycling GmbH & Co. KG haben gestern (26.04.) einen entsprechenden Joint-Venture-Vertrag zur Gründung der Verre Recycling GmbH & Co. KG unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll im Juli 2021 operativ tätig werden.

Sowohl Remondis als auch Verallia bringen einer gemeinsamen Mitteilung zufolge jeweils eine Glasrecyclinganlage in das Gemeinschaftsunternehmen ein. Remondis integriere dafür eine Anlage in Koblenz in das Joint Venture. Verallia will sich mit der Aufbereitungsanlage im baden-württembergischen Bad Wurzach beteiligen.

Remondis ist mit 60 Prozent Mehrheitsgesellschafter

Remondis hält den Angaben zufolge 60 Prozent der Anteile an der neuen Gesellschaft, Verallia 40 Prozent. Die beiden Gesellschafter begründeten die Gründung des gemeinsamen Unternehmens mit der Nutzung von Synergien durch einen umfassenden Know-how-Transfer. Die immer komplexer werdenden Produktionsverfahren im Glasrecycling bedürften zunehmend technischer Expertise und Unterstützung, hieß es.

Gleichzeitig sei es vor dem Hintergrund des nationalen wie internationalen Wettbewerbs erforderlich, einen besseren und gesicherten Zugang zum Recyclingglas-Markt zu erhalten. Die beiden Joint-Venture-Partner versprechen sich von ihrer Kooperation unter anderem eine höhere Liefersicherheit sowie höchste Qualitätsstandards für den Sekundärrohstoff Altglas.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − CCR Rebat steigert Sammelmenge um die Hälfte

Recyclingstandort Nordenham bleibt erhalten: Lösung für insolvente Weser-Metall gefunden  − vor