|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis übernimmt TSR vollständig

11.08.2017 − 

Der Schrotthändler TSR Recycling gehört inzwischen zu 100 Prozent Remondis. Wie aus Branchenkreisen zu erfahren war, hat der Entsorgungskonzern den 20-Prozent-Anteil des italienischen Stahlkonzerns Alfa Acciai übernommen. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Die bis dahin zur niederländischen SHV-Gruppe gehörende TSR wurde im Jahr 2006 von einem Dreier-Konsortium übernommen: Remondis erwarb eine Beteilung von 60 Prozent, der Karlsruher Edelstahlrecycler Cronimet und der italienische Stahlkonzern Alfa Acciai beteiligten sich mit jeweils 20 Prozent. Im März 2014 übernahm Remondis den Cronimet-Anteil und passte im Zuge dessen auch gleich das TSR-Firmenlogo an die Remondis-Ästhetik mit den Farben Rot und Weiß an.

Die nun erfolgte vollständige Übernahme durch den Erwerb der 20-Prozent-Beteiligung von Alfa Acciai geht einher mit der Sitzverlegung der TSR-Hauptverwaltung von Bottrop in die Remondis-Konzernzentrale in Lünen. TSR recycelt jährlich rund neun Mio Tonnen Stahlschrott und 500.000 Tonnen NE-Metalle.

Das Bundeskartellamt muss der Übernahme des Anteils von Alfa Acciai noch zustimmen.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. 

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Graf recycelt künftig dunkle und schwarze Kunststoffe

HBCD: Erneut Entsorgungsprobleme befürchtet  − vor