|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis übernimmt in Münster Geschäfte von Reiling

Remondis-Fahnen
Remondis übernimmt in Münster Geschäfte von Reiling.
11.12.2020 − 

Der Entsorger Remondis baut im Münsterland seine Aktivitäten aus. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 erwirbt die Remondis GmbH & Co. KG, Region West, alle Aktivitäten und Assets der Reiling MS-Recycling GmbH & Co. KG am Standort Münster im Rahmen eines Asset Deals.

Reiling betreut am Standort sowohl Kommunal- als auch Gewerbekunden im Großraum Münster sowie in den angrenzenden Kreisen Warendorf, Gütersloh und Steinfurt. Darüber hinaus ist Reiling im kleineren Rahmen auch im Papierrecycling sowie der Aktenvernichtung tätig. Neben dem Fuhrpark mit 21 Fahrzeugen werden von den 39 angestellten Beschäftigten auch zwei Kanalballenpressen für Altpapier, ein Zerkleinerer für die Aktenvernichtung und diverse Flurfördermaschinen betrieben.

Betriebsgrundstück wird nicht übernommen

Laut Remondis wird das aktuell durch Reiling genutzte Betriebsgrundstück Hessenbusch 180 sowie der Mietvertrag für den Standort Am Heidehof nicht übernommen. Remondis West plant den Angaben zufolge die Integration des Gewerbegeschäfts sowie ausgewählter Kommunalverträge in die Remondis West Betriebsstätte Münster. Der aktuell von Reiling betriebene Geschäftsbereich Aktenvernichtung soll an eine Schwestergesellschaft von Remondis, die Rhenus Data Office GmbH, übertragen werden.

Reiling-Chef Bernhard Reiling erläutert die Fokussierung seines Unternehmens auf das eigene Kerngeschäft:Nach reiflicher Überlegung haben wir uns dazu entschieden die Geschäftsbereiche Städtereinigung, Gewerbeabfallentsorgung und Aktenvernichtung, die wir am Standort Münster jahrzehntelang betrieben haben, zum 1. Januar 2021 abzugeben.

Reiling will sich auf das Recycling von Glas, PET und Holz konzentrieren

Damit geht eine lange Tradition zu Ende, aber wir sehen in unseren Kernbereichen, dem Recycling von Glas, PET und Holz, großes Wachstumspotential, so dass wir bei den Verkaufsgesprächen stets das Ziel vor Augen hatten die Immobilie nicht zu veräußern, sondern selbst weiter nutzen zu wollen, so Reiling weiter.

Wie Reiling-Geschäftsführer Marc Uphoff ergänzte, sei es von Anfang an sehr wichtig gewesen, dass sämtliche Mitarbeiter übernommen werden. Sobald die Anlagen und Wertstoffe vom Betriebsgelände geräumt sind, beginnen wir mit der Neuausrichtung, um die Wachstumsziele der Unternehmensgruppe zu verfolgen, so Uphoff.  

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Corona bringt zum Teil deutliche Veränderungen beim Abfallaufkommen

MVV steigert Ergebnis trotz Coronakrise  − vor