|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis übernimmt 13 Standorte der Fehr-Gruppe

Remondis Logo
Remondis übernimmt 13 Standorte der Fehr-Gruppe.
12.02.2021 − 

Der Entsorger Remondis übernimmt 13 Standorte der Fehr-Gruppe. Das Bundeskartellamt hat die Übernahme diese Woche freigegeben. Darüber hinaus hat Remondis eine Beteiligung der Fehr-Gruppe sowie die Fehr-Tochter Mitteldeutsche Logistik GmbH (MDL) übernommen.

Nach Angaben der Wettbewerbshüter handelt es sich um Standorte in Bran­den­burg, Nord­rhein-West­fa­len und Sach­sen-An­halt. Um welche Standorte es sich genau handelt, lesen Sie hier.

MDL beschäftigt an 21 Standorten rund 360 Mitarbeiter

Die ebenfalls übernommene Mitteldeutsche Logistik (MDL) GmbH gehörte bislang zur Fehr Umwelt Ost GmbH und ist nach dem aktuell im Bundesanzeiger veröffentlichten Geschäftsbericht für das Jahr 2019 in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Berlin sowie Niedersachsen mit unterschiedlichen abfallwirtschaftlichen Dienstleistungen aktiv.

Das Unternehmen betrieb nach eigenen Angaben 2019 insgesamt 21 Standorte und beschäftigt 360 Mitarbeiter. Sitz der Verwaltung ist Halle an der Saale. Das Unternehmen hat für 2019 einen Umsatz von 21,94 Mio € veröffentlicht, etwas mehr als 2018, als die MDL 21,02 Mio € umgesetzt hatte. Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich von -25.000 € auf 150.000 €. Der Jahresüberschuss lag 2019 bei 50.000 €, nach einem Fehlbetrag von 128.000 € im Jahr 2018.

Glasrecycling: Remondis und Verallia gründen Gemeinschaftsunternehmen

Darüber hinaus wollen Remondis und der Hersteller von Glasverpackungen Verallia ein Gemeinschaftsunternehmen zur Aufbereitung von Hohlglas gründen. Die Wettbewerbshüter vom Bundeskartellamt müssen der Gründung allerdings noch zustimmen. Details über das geplante Joint Venture mit dem Namen VER­RE – vermutlich ein zusammengesetztes Wort ausVerallia und Remondis – sind derzeit ebenfalls noch nicht bekannt.

Der Verallia-Konzern hat im Jahr 2019 rund 570 Mio € umgesetzt, nach 523 Mio € im Jahr 2018. Der Jahresüberschuss stieg von 38 Mio € auf 51 Mio €. 2019 beschäftigte Verallia 3.131 Mitarbeiter, nach 3.066 im Jahr zuvor.

Den kompletten Bericht zur Übernahme der Fehr-Standorte durch Remondis sowie zur Gründung des Gemeinschaftsunternehmens mit Verallia lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 7/2021. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe bereits ab Dienstag, 14 Uhr, als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Diese Standorte übernimmt Remondis von Fehr

Aurubis will vor allem im Recycling weiter wachsen  − vor