|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis biegt bei DSD-Übernahme auf Zielgerade ein


(Symbolbild)
13.03.2018 − 

Deutschlands größter Entsorger Remondis will den Grünen Punkt. Die Übernahme der DSD-Holding durch den Konzern aus Lünen wird seit Längerem erwartet. Vorige Woche fiel beim Unternehmen der Rethmann-Gruppe die Entscheidung, dem Kauf von DSD näherzutreten, wie EUWID aus Branchenkreisen erfuhr. Ob die beiden Hauptgesellschafter HIG Capital und Bluebay, die zusammen 80 Prozent an DSD halten, ein Angebot aus Lünen inzwischen akzeptiert haben, ist bislang nicht bekannt. Weder Remondis noch DSD wollten sich auf Anfrage zum Thema äußern. 

Remondis hatte im Sommer ein nachgebessertes Angebot über 150 Mio € vorgelegt, danach waren die Verhandlungen von Remondis aufgrund unterschiedlichen Vorstellungen über den Kaufpreis auf Eis gelegt worden. Spekulationen, nach denen Remondis aus kartellrechtlichen Gründen nicht die komplette DSD-Gruppe übernehme und die Kunststoffrecyclingsparte des Grünen Punkts anderweitig verkauft werde, dürften Branchenbeobachtern zufolge aus der Luft gegriffen sein.

Größtes Hindernis für die geplante Übernahme wird vermutlich dennoch die kartellrechtliche Prüfung sein. DSD hat aktuell einen Marktanteil von rund 35 Prozent bei der haushaltsnahen Verpackungsentsorgung, Remondis ist mit rund 6,5 Mrd € Umsatz das mit Abstand größte Entsorgungsunternehmen in Deutschland. Weil fast nur der deutsche Markt betroffen ist, dürfte voraussichtlich das Bundeskartellamt und nicht die zuständige EU-Behörde das Verfahren an sich ziehen.

Am Montagnachmittag lag weder bei der Wettbewerbskommission in Brüssel noch dem Bundeskartellamt in Bonn eine Anmeldung für die Fusion vor. Das Kartellamt erklärte, dass eine Rückverweisung aus Brüssel dann möglich wäre, wenn Käufer und Verkäufer dies gemeinsam vorschlagen würden.

Die komplette Geschichte zur geplanten Übernahme von DSD durch Remondis und den Reaktionen von kommunaler und privater Abfallwirtschaft lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 11/2018. Kunden unseres Premium-Angebots können den Text bereits im E-Paper lesen:

Bei der Übernahme von DSD biegt Remondis auf die Zielgerade ein

 

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Mehr Insolvenzen bei Entsorgern

CFK im Auto: Schrottwirtschaft warnt vor Entsorgungsnotstand  − vor