|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis, Alba und Procter&Gamble gründen Initiative für mehr Recycling


(Symbolbild)
16.11.2018 − 

Eine Informationsoffensive für die Gelbe Tonne soll die Kreislaufwirtschaft in Deutschland noch effizienter machen und den Rezyklatmarkt für Kunststoffe in Schwung bringen. Die dafür gegründete Initiative „geTon“ will die Akzeptanz für das Recyclingsystem in Deutschland bei Wirtschaft und beim Verbraucher weiter steigern. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die drei dualen Systembetreiber BellandVision, DSD, Interseroh, die beiden Entsorger Alba und Remondis sowie der Verpackungshersteller Alpla und der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble Deutschland.

„Neben dem Verzicht auf Verpackungen führen auch intelligente Sammelsysteme, eine technisch anspruchsvolle Aufbereitung und die Rückführung in den Kreislauf zu einem schonenden Umgang mit den Ressourcen und der Umwelt. Hier sind wir unserer Umwelt bessere Ergebnisse schuldig. Gemeinsam könnten Politik, Verbände und Unternehmen deutlich mehr erreichen als nur das Verbot bestimmter Einwegprodukte, erklärt Katharina Marquardt, die bei Procter & Gamble für die Nachhaltigkeitskommunikation zuständig ist.

Zentrales Ziel der Initiative ist die Akzeptanz in Wirtschaft und Gesellschaft für Recycling und Kunststoffrezyklate. Zwar liefere die Recyclingwirtschaft inzwischen hochwertiges, der Neuware gleichwertiges Rezyklat. Doch angesichts der niedrigen Rohölpreise sei es für die kunststoffverarbeitende Industrie und insbesondere für die Verpackungshersteller – nicht attraktiv genug. Dabei führe Kunststoffrecycling nicht nur zu einem Rückgang des Erdölverbrauchs, sondern sei durch die CO2-Reduktion auch ein wichtiger Faktor im Kampf gegen den Klimawandel.

„Wir erwarten von allen Beteiligten, solche Zusammenhänge zu erkennen und vorbehaltlos zusammenzuarbeiten, um den Markt für Rezyklate in Schwung zu bringen“, fordert DSD-Chef Michael Wiener.

Den vollständigen Artikel zu diesem Thema lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 47/2018. Der Text steht bereits im E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Otto Dörner übernimmt Feddersen & Starke

Hamburg rekommunalisiert Fernwärmenetz  − vor