|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Reiling baut weitere PET-Recyclinganlage

Das neue Grundstück von Reiling im mittelfränkischen Burgbernheim
Das neue Grundstück von Reiling im
mittelfränkischen Burgbernheim (Bild: Reiling)
05.04.2017 − 

Die Unternehmensgruppe Reiling will am neuen Standort Burgbernheim in Mittelfranken eine neue Recyclinganlage für PET-Flaschen errichten. Im März wurde dazu ein Grundstück für eine neue Betriebsstätte erworben.

Auf rund 35.000 m² will Reiling nach eigenen Angaben das bestehende Kunststoff- und Solarzellenrecyclinggeschäft erweitern. Angaben zur Investitionshöhe machte das Unternehmen nicht. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung und der hervorragenden Infrastruktur in Burgbernheim könne Reiling künftig erhebliche Transportkosten einsparen, hieß es.

In Burgbernheim werde das Unternehmen ab Herbst 2017 zunächst einen Umschlagplatz für Altglas, Altholz, gebrauchte Solarzellen und PET-Flaschen errichten. Im Jahr 2018 solle dann der Bau der neuen Recyclinganlage für PET-Getränkeflaschen nach dem Vorbild der Anlage in Hamm starten. Die Anlage in Hamm-Uentrop verfügt über eine Input-Kapazität von ca. 30.000 Jahrestonnen.

Wie die beiden Geschäftsführer der Reiling Kunststoff Recycling GmbH & Co. KG, Andreas Schragen und Hanns-Jörg Bentele, dazu erklärten, solle die dann dritte PET-Recyclinganlage der Gruppe voraussichtlich Ende 2018, Anfang 2019 in Betrieb gehen.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Veolia und Verdi einigen sich auf Manteltarifvertrag

Remondis übernimmt Rhenus Recycling komplett  − vor