|  
International» weitere Meldungen

Plastic Energy meldet Baustart für Anlage in Nordfrankreich

Baustelle von Plastic Energy in Nordfrankreich.
Plastic Energy will gemischte Altkunststoffe
chemisch recyceln.
22.10.2021 − 

Das britische Unternehmen Plastic Energy hat mit dem Bau einer chemischen Recyclinganlage für Kunststoffabfälle in der Nähe von Le Havre in Nordfrankreich begonnen. Sie soll 2023 in Betrieb gehen und zunächst jährlich bis zu 25.000 Tonnen gemischte Altkunststoffe aus dem Post-Consumer-Bereich verwerten. Später sei eine Erweiterung auf 33.000 Tonnen geplant, teilte Plastic Energy diese Woche bei der Bekanntgabe der endgültigen Investitionsentscheidung mit.

Die Pyrolyseanlage wird den Angaben zufolge bei dem Petrochemiekomplex von Exxon Mobil in Notre Dame de Gravenchon errichtet. Plastic Energy hatte im Frühjahr mit dem Ölkonzern eine Abnahmevereinbarung für das in der Anlage gewonnene, auf den Namen Tacoil (Thermal Anaerobic Conversion Oil) getaufte Pyrolyseöl abgeschlossen. Exxonmobil werde das Öl in der Produktion von „zertifizierten zirkulären Polymeren in Neuwarequalität und anderen hochwertigen Produkten“ einsetzen, teilte Plastic Energy mit.

Über das Investitionsvolumen für die neue Anlage macht das Unternehmen keine Angaben. Das Verwertungsverfahren eignet sich nach seiner Auskunft für Mischungen aus Polyethylen, Polypropylen und Polystyrol einschließlich Einschicht- und Mehrschichtfolien.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Veolia meldet Suez-Übernahme bei der EU-Kommission an

Urteil: EEW muss Genehmigung für Verbrennungslinie 3 in Delfzijl neu beantragen  − vor