|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Duale Systeme: Oft nur noch ein Angebot für Sammelaufträge

Die diesjährige Ausschreibungsrunde der dualen Systeme ist gelaufen.
Die diesjährige Ausschreibungsrunde der dualen
Systeme ist gelaufen.
12.11.2019 − 

Die diesjährige Ausschreibungsrunde für die Sammelaufträge für Leichtstoff- und Glasverpackungen der dualen Systeme ist gelaufen. Die Wettbewerbsintensität hat offenbar weiter nachgelassen. In zahlreichen Kreisen und Städten habe es nur noch ein Angebot für den jeweiligen Sammelauftrag gegeben, berichten Systembetreiber.

Es gibt somit auch weniger Wechselgebiete als bei vorangegangenen Ausschreibungsrunden: In rund 20 von 136 Ausschreibungsgebieten müssen sich die Bürger im nächsten Jahr auf neue LVP-Sammler einstellen, bei Glas wurden in knapp über 20 von 145 Gebieten neue Entsorger mit der Sammlung beauftragt, wie eine Auswertung der letzten Vergabelisten ergibt.

Ab kommendem Jahr werden in vielen Gebieten Leichtverpackungen in Tonnen statt in Säcken erfasst, auch wird es in drei Kommunen Wertstofftonnen geben, in denen zusätzlich stoffgleiche Nichtverpackungen gesammelt werden dürfen. Für die Systeme bedeuten diese Umstellungen zum Teil kräftige Kostensteigerungen, die mitunter die Sammelkosten nahezu verdoppeln.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 46/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text ab Dienstag, 14.00 Uhr in unserem E-Paper zur Verfügung.

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Klärschlamm-Entsorgung: Veolia-Tochter TVF und LAV schließen sich zusammen

Rainer Cosson: "Wenn das Auto zurückgedrängt wird, ist dies ein Aderlass der Stahlindustrie"  − vor