|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Nehlsen und Prezero nehmen LVP-Sortieranlage in Betrieb

Sortieranlage Bremen
LVP-Sortieranlage von Nehlsen und Prezero in Bremen.
05.01.2021 − 

Die Entsorger Nehlsen und Prezero haben in Bremen ihre neue Sortieranlage für Leichtverpackungsabfälle in Betrieb genommen. Nach einer rund einjährigen Bauzeit und trotz der Corona-Pandemie fand nach einer erfolgreich abgeschlossenen Testphase am 4. Januar die erste Materialannahme statt, teilte der Bremer Entsorger Nehlsen mit.

Betreiberin der Anlage ist die Sortierkontor Nord GmbH & Co. KG (SKN), ein Joint Venture von Nehlsen und dem zur Schwarz-Gruppe gehörende Entsorger Prezero. Die rund 40 Mio € teure Anlage hat eine Sortierkapazität von 150.000 Tonnen pro Jahr und soll das ganze Jahr über rund um die Uhr in Betrieb sein.

"Ich begrüße es sehr, wenn gebrauchte Plastikverpackungen in Bremen recycelt werden. Das ist neben dem sparsamen Verbrauch eine Grundlage dafür, weniger Plastikmüll zu exportieren", sagte Bremens Umweltsenatorin Maike Schaefer (Grüne). Allerdings werden sowieso kaum Kunststoffabfälle aus den dualen Systemen nach Asien exportiert.

LVP aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen

Die Anlage werde der hohen Nachfrage der dualen Systeme und den neuen Anforderungen durch das 2019 erlassene Verpackungsgesetz vollumfänglich gerecht, heißt es in der Mitteilung. Früheren Angaben zufolge sollen die Leichtverpackungen aus den Bundesländern Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen stammen.

Nehlen und Prezero bezeichneten das Gemeinschaftsprojekt in ihrer Mitteilung als eine zukunftsweisende Investition in Bremen. Rund 65 Arbeitsplätze würden zusätzlich geschaffen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Dortmund stellt Sammlung von Alttextilien per Container ein

Becker übernimmt kommunale Aufträge von Veolia im Landkreis Bernkastel-Wittlich  − vor