|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

NE-Metalle aus MVA-Schlacken: C. C.-Gruppe nimmt neue Anlage in Betrieb

Stratego trennt die leichten von den schweren NE-Metallen
Die Stratego-Anlage von C.C. in Krefeld trennt die
leichten von den schweren NE-Metallen
24.07.2019 − 

Der Schlackeverwerter C.C. Umwelt hat in Krefeld eine neue Anlage in Betrieb genommen, mit denen leichte von schweren NE-Metallen getrennt werden können. Das ermögliche es, NE-Metalle sortenrein aus den Schlacken von Müllverbrennungsanlagen zu extrahieren, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

Unterstützung bekam der Schlackeverwerter insbesondere aus Hamburg: C.C. hat die Anlage mit dem Namen „Stratego“ gemeinsam mit der Hamburg-Umwelt-Recyclingtechnologien (H-U-R) GmbH und dem Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft der Technischen Universität Hamburg (TUHH) realisiert. Gefördert wurde das Projekt mit Mitteln des Bundesforschungsministeriums.

Stratego trennt NE-Metalle in eine leichte und eine schwere Fraktion

Mit der Stratego-Anlage kann das Unternehmen nun die NE-Metalle in der Fraktion von zwei bis fünf Millimetern in eine leichte und eine schwere Fraktion trennen. Dadurch kann das Unternehmen die zurückgewonnenen Metalle direkt an Metallschmelzer verkaufen. Das verspricht höhere Erlöse als bislang. Zu den schweren NE-Metallen gehören neben Kupfer auch Gold, Silber, Platin und Palladium. Die Gold- und Silberanteile waren bei der während der feierlichen Inbetriebnahme der Anlage in der vergangenen Woche gezeigten Schwerfraktion mit bloßem Auge zu erkennen.

C.C. will Metallveredelung auch anderen Unternehmen als Dienstleistung anbieten

Die Stratego-Anlage in Krefeld hat nach Angaben von C.C.-Geschäftsführer Dieter Kersting einen Durchsatz von rund 25.000 Tonnen. „Stratego wird alle NE-Metalle aufbereiten, die an unseren Standorten in Deutschland entstehen“, sagte Georg Rottlaender, „Stratego“-Projektleiter bei der C.C. Umwelt GmbH. Außerdem will die Unternehmensgruppe die Metallveredelung nach eigenen Angaben auch anderen Unternehmen als Dienstleistung anbieten.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 30/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung. Das E-Paper unserer aktuellen Ausgabe steht Ihnen immer dienstags ab 14.00 Uhr zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Fischer verkauft Sparte EPS-Regranulat weiß

Positive Ökobilanz für Getränkekarton  − vor