|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Markt in Bewegung: CC Umwelt und Steag Power Minerals stehen zum Verkauf

Rostasche aus einem Biomasse-Kraftwerk
Rostasche aus einem Biomasse-Kraftwerk.
01.09.2020 − 

Kaum wecken die jüngsten Entwicklungen bei der Mantelverordnung realistische Hoffnungen auf eine bundesweit einheitliche Regelung für Ersatzbaustoffe, da stehen zwei große Marktteilnehmer zum Verkauf: Der Frankfurter Finanzinvestor Novum Capital will sich von seinem Mehrheitsanteil am Schlackeaufbereiter C.C. Umwelt trennen, bestätigte C.C.-Geschäftsführer Dieter Kersting gegenüber EUWID. Darüber hinaus bestätigte der Essener Kraftwerksbetreiber Steag, seine Sparte "Power Minerals" veräußern zu wollen. Beide Verkaufsprozesse sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, hieß es.

Weil beide Marktteilnehmer eine gewisse Schnittmenge an vergleichbaren Aktivitäten haben, wird in der Finanzbranche bereits spekuliert, dass beide Unternehmen möglicherweise den selben Käufer finden und von diesem zusammengeführt werden könnten. So spekuliert eine nicht näher genannte Quelle im Finanzmarkt-Branchendienst "Mergermarket", beide Unternehmen seien in vergleichbaren Märkten tätig und könnten daher zu einem großen Marktakteur verschmolzen werden.

In der deutschen Entsorgungsbranche hält man das für denkbar, verweist jedoch einerseits auf die finanzielle Belastung, die ein solcher Deal mit sich brächte. Außerdem äußerten Marktteilnehmer gegenüber EUWID kartellrechtliche Bedenken.

Einen ausführlichen Artikel zum Verkauf der C.C. Umwelt und der Steag Power Minerals lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 36/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag, 14.00 Uhr, als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Mantelverordnung: Bauindustrie warnt vor Deponieknappheit

Verbunde auf Papierbasis schwächen Verpackungsrecycling  − vor