|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Logex erweitert Gesellschafterkreis um Otto Dörner und KVE Kilb Vetter Entsorgung


Mit Otto Dörner ist Logex nun
auch in Norddeutschland vertreten.
01.07.2020 − 

Die Mittelstandskooperation Logex wächst weiter. Mit Otto Dörner und der Kilb Vetter Entsorgung gibt es seit heute zwei neue Gesellschafter. Durch die Hamburger Dörner-Gruppe weitet die bisher nur in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen vertretene Logex den Gesellschafterkreis erstmals in den Norden Deutschland aus. Die KVE hat ihren Hauptsitz in Kehlheim im Taunus und soll die Aktivitäten der Kooperation im Rhein-Main-Gebiet stärken.

„Der eingeschlagene Weg zur Öffnung der Logex und damit einer mittelständischen Lösung im gesamtdeutschen Markt, ist durch die neuen Gesellschafter auf einem guten Weg“, erklärte Logex-Geschäftsführer Steffen Mayer. Den Kunden soll auf diese Weise eine höhere Entsorgungssicherheit geboten werden.

„Otto Dörner tritt aus der Überzeugung der Logex bei, dass der Mittelstand in der Entsorgungswirtschaft in Netzwerken seine Erfahrungen mit anderen Partnern der Netzwerke teilen sollte, um so gemeinsam stärker zu werden“, so Geschäftsführer Enno Simonis. . Als jahrzehntelanger Dienstleister der Logex in Norddeutschland habe man bisher schon enge partnerschaftliche Verbindung. „Da die Logex nun ihr Partnernetzwerk aus den angestammten Gebieten im Süden Deutschlands erweitert, ist es uns eine Freude, die bisher gute Zusammenarbeit in Norddeutschland als Gesellschafter zu verstärken“, betont Simonis.

Bei der KVE sieht man den Beitritt zur Logex als „logischen Schritt“, mit dem künftige Herausforderungen bewältigt und die Unternehmensgruppe weiterentwickelt werden soll, so Geschäftsführer Stefan Hofmann. „Wir freuen uns darauf, die Mittelstandskooperation gemeinsam mit den bestehenden Gesellschaftern in Zukunft weiterhin erfolgreich zu gestalten und zur Weiterentwicklung beizutragen.“

Logex ist eine Kooperation von 40 mittelständischen Entsorgungsunternehmen in Deutschland. Die Gesellschafter erwirtschaften mit mehr als 7.000 Mitarbeitern mehr als 1,5 Mrd € Umsatz an fast 200 Unternehmensstandorten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Remondis darf bayerische Krankenhausabfälle in NRW entsorgen

Prezero mit weiteren Übernahmen  − vor