|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Lobbe kauft Stratmann


(Bildquelle: Stratmann)
14.01.2020 − 

Der Bestwiger Entsorger Stratmann hat seine gesamten Aktivitäten an die Iserlohner Lobbe-Gruppe verkauft. Stratmann werde als eigenständige Tochter in die Lobbe-Gruppe integriert, teilten die Unternehmen mit. Wie der Ende vorigen Jahres ausgeschiedene Gesellschafter Carsten Stratmann sagte, sei Lobbe ebenfalls ein sehr gut aufgestelltes, mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen, welches aufgrund der großen Gemeinsamkeit in der Unternehmensphilosophie ideal zu Stratmann passe und für die gleichen unternehmerischen Grundsätze stehe.

Mit dem Anschluss an die Lobbe-Gruppe könne die nachhaltige Fortführung all ihrer Aktivitäten auch in Zukunft sichern und auf eine noch stärkere Basis zur Bewältigung der Marktherausforderungen zurückgreifen. „Die Zukunftssicherung der Arbeitsplätze und die Stärkung regionaler Unternehmen stellten immer Prioritäten innerhalb der Stratmann-Gruppe dar und können auf diesem Wege auch weiterhin gewährleistet werden. Dies war bereits meinem Vater ein großes Anliegen. Daher haben wir uns vor über einem Jahr gemeinsam zu diesem Schritt entschlossen und den Verkaufsprozess in die Wege geleitet“, sagte Carsten Stratmann.

Stratmann ist für Industrie und Gewerbe sowie für eine Million Menschen in Städten und Kommunen im Hochsauerlandkreis sowie in Ostwestfalen-Lippe und Nordhessen aktiv. Über 450 Mitarbeiter sind an über 14 Standorten beschäftigt. Außerdem ist Stratmann Gesellschafter der Zentek, an der auch Lobbe beteiligt ist.

Im Jahr 2017 hatte die Stratmann-Gruppe einen Konzernumsatz 106,5 Mio € erwirtschaftet und einen Jahresüberschuss von 2,6 Mio € erzielt. Damals waren noch rund 570 Mitarbeiter beschäftigt worden. Wichtigster Umsatzträger bei Stratmann war 2017 die Beteiligung an Zentek, die 44 Mio € zum Umsatz beisteuerte.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 04/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Veolia will Standort in Aschaffenburg verkaufen

BDE will Altpapierimporte eindämmen  − vor