|  
International» weitere Meldungen

Kaufvertrag für Befesa unterzeichnet

Befesa-Standort Freiberg
Befesa-Werk Freiberg (Quelle: Befesa)
14.06.2013 − 

Die Beteiligungs- gesellschaft Triton und der spanische Konzern Abengoa haben am Freitag die Vereinbarung über den Kauf des Recyclingunter- nehmens Befesa unterzeichnet. Der Wert der Transaktion beläuft sich nach Angaben der beiden Unter- nehmen einschließlich übernom- mener Verbindlichkeiten auf 1,075 Mrd €, der Barkaufpreis beträgt 850 Mio €.

Abengoa und Triton standen seit April in Exklusivverhandlungen über den Verkauf. Sein Abschluss, für den noch die wettbewerbsrechtliche Genehmigung erteilt werden muss, wird für Mitte Juli erwartet.

Befesa ist spezialisiert auf die Rückgewinnung von Zink aus Stahlwerksstäuben und Rückständen aus der Galvanikindustrie, das Recycling von Krätzen und Salzschlacken aus der Aluminiumindustrie und die Entsorgung von Industrieabfällen. Zum Unternehmen gehören unter anderem die Aktivitäten der ehemaligen B.U.S. Berzelius AG.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Unsere Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. Unsere Marktberichte stehen ebenfalls frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Van Gansewinkel verkauft AVR

Weltweite Nachfrage nach Müllverbrennungsanlagen schwächt sich ab 2015 ab  − vor