|  

Initiative Plattform Bioabfall in Baden-Württemberg gegründet


Grünschnitt (Quelle: M.E. pixelio.de)
22.11.2013 − 

Die neu gegründete gemeinsame Initiative „Plattform Bioabfall“ des Landes, des Landkreistages und des Städtetages soll den Ausbau der Bioabfallverwertung in Baden-Württemberg voranbringen. Ab 2015 seien nicht nur die separate Sammlung und hochwertige Verwertung der Bioabfalle gefordert, nötig seien auch zusätzliche Vergärungs- und Kompostierungsanlagen für die nachgelagerte Verwertung, teilte das Umweltministerium mit.

Erste Arbeitsergebnisse und Maßnahmenvorschläge für die Optimierung der Bioabfallverwertung sollen im Herbst 2014 vorgestellt werden. Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller bezeichnete im Vorfeld den Ausbau der Nutzung der im Land anfallenden Bioabfälle als bedeutende Zukunftsaufgabe, die einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und für die Steigerung der Kompostproduktion leisten könne. Er hatte sich bereits vor rund zwei Monaten im Rahmen des Bioabfallforums in Stuttgart für kreisübergreifende Kooperationen ausgesprochen und die nunmehr gegründete Initiative angekündigt, da Anlagen erst ab etwa 35.000 Jahrestonnen Durchsatz technisch sinnvoll seien. Für Untersteller wie auch für den Landkreistagspräsidenten Joachim Walter sei es eine gemeinsame Herausforderung, „die besten Verwertungslösungen zu entwickeln."

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Unsere Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. Unsere Marktberichte stehen ebenfalls frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Koalitionsvertrag: Schaffung rechtlicher Grundlagen für Wertstofferfassung

EU-Kommission mahnt Mitgliedstaaten wegen Abfallverstößen  − vor