|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Grüner Punkt vor deutlichem Personalabbau


Bei DSD soll mehr als zehn Prozent der Stellen gestrichen werden.
29.03.2021 − 

Der Grüne Punkt muss seine Kosten drücken und plant deshalb, mehr als zehn Prozent seiner Beschäftigten abzubauen. Insgesamt sollen rund 45 Mitarbeiter, darunter viele langjährige Beschäftigte, entlassen werden.

Die Gespräche der DSD-Geschäftsführung mit dem Betriebsrat laufen noch, heißt es. Vermutlich werden die Kündigungen im nächsten Quartal ausgesprochen.

Dass DSD nach dem Verlust von großen Lizenzkunden in den letzten Jahren zu viel Personal hat, liegt seit einiger Zeit auf der Hand. Bei einem aktuell auf nur noch knapp 17 Prozent geschrumpften Marktanteil beschäftigt der ehemalige Monopolist weitaus mehr Mitarbeiter als Mitbewerber mit vergleichbaren Marktanteilen. Ob DSD noch mehr als die derzeit in Rede stehenden 45 Kündigungen ausspricht, ist indes offen.

Zum Personalabbau bei DSD wollte sich der Grüne Punkt auch auf erneute Nachfragen von EUWID nicht äußern.

Inwiefern der Stellenabbau mit dem von DSD neu gegründeten zweiten dualen System zusammenhängen könnte sowie eine Analyse zum Geschäftsverlauf beim Grünen Punkt lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 13/2021.  Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Duale Systeme melden mehr Verpackungen

SL nimmt Recyclinganlage für Kunststoff-Folienabfälle in Betrieb  − vor