|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

GRS Batterien meldet Sammelquote von über 45 Prozent

29.05.2019 − 

Das Gemeinsame Rücknahmesystem Batterien (GRS) hat die Batteriesammelmenge im letzten Jahr um rund 1.000 Tonnen auf 16.600 Tonnen gesteigert. Die Sammelquote für das Jahr 2018 lag bei 45,6 Prozent und somit knapp über der gesetzlichen Mindestquote von 45 Prozent, die GRS im Vorjahr knapp verfehlt hatte. Bei Zugrundelegung der Berechnungsmethodik des ausgesetzten UBA-Leitfadens hätte die Quote 2018 sogar bei 48,4 Prozent gelegen, teilte die GRS mit.

„Mit Blick auf die Umwelt- und Produktverantwortung für Altbatterien war das Jahr 2018 sicher eines der erfolgreichsten“, so GRS-Vorstand Georgios Chryssos. Trotz der gesetzlich bedingten wettbewerblichen Fehlentwicklungen sei es gelungen, die Batterierücknahme in Deutschland weiter kontinuierlich zu verbessern.

Gleichzeitig hätten sich die gesetzlich bedingten Wettbewerbsverzerrungen im vergangenen Jahr weiter zugespitzt, erklärt GRS weiter. Dadurch sei es zu einer „gravierenden Kostenbenachteiligung“ für die Nutzer des Systems gekommen. „Dieses Missverhältnis gilt es zügig aufzulösen, da andernfalls der Fortbestand des gesetzlich festgestellen Rücknahmesystems gemäß BattG § 6 und in der Folge die flächendeckende Entsorgungssicherheit für Gerätealtbatterien in Gefahr gerät“, so Chryssos.

Die beiden großen herstellereigenen Rücknahmesysteme CCR Rebat und ERP meldeten für das vergangene Jahr ebenfalls deutlich höhere Sammelmengen. CCR steigerte die Sammelmenge ebenfalls um rund 1.000 Tonnen und erreichte somit für 2018 eine Sammelquote von über 55 Prozent. Bei ERP stiegen die zurückgenommenen Altbatteriemengen um fast 60 Prozent, die Sammelquote lag bei rund 48 Prozent.

Der komplette Bericht erscheint in EUWID Recycling und Entsorgung 23/2019. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht das E-Paper bereits ab Dienstag 14 Uhr zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Alba SE: Wetterbedingt erhöhte Frachtkosten belasten Ergebnis des Schrottrecyclers

„Veolia ist im Geschäft weiter gut dabei und bei Weitem nicht untätig“  − vor