|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Großbrand bei Batterierecycler Redux in Offenbach


(Symbolbild)
16.05.2019 − 

Zu einem Großbrand ist es gestern beim Batterierecycler Redux in Offenbach gekommen. In einer Halle sei am Vormittag ein Feuer ausgebrochen, die Feuerwehr habe den Brand aber mit rund 100 Einsatzkräften innerhalb weniger Stunden unter Kontrolle bringen und damit auch ein Übergreifen der Flammen verhindern können, teilte das Unternehmen mit. Die genaue Brandursache war zunächst noch unklar. Möglicherweise haben sich Batterien in der Lagerhalle selbst entzündet.

Zur Schadenshöhe machte das Unternehmen keine Angaben. Bis auf Weiteres können allerdings keine Materiallieferungen angenommen werden, hieß es.

Schäden für die menschliche Gesundheit und die Umwelt seien trotz der starken Rauchentwicklung nicht entstanden, erklärte Redux weiter. Die Bevölkerung wurde zwar aufgefordert, Fenster und Türen vorsorglich geschlossen zu halten, die von der Feuerwehr vorgenommenen Schadstoffmessungen in der Luft zeigten aber keine Auffälligkeiten.

Laut Feuerwehr gestalteten sich die Löscharbeiten aufgrund der hohen Energiedichte des brennenden Batterieschrotts schwierig. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurde das Brandgut aus der Halle gefahren und zur Auskühlung in mit Wasser gefüllte Container geladen.

Die zum österreichischen Entsorger Saubermacher gehörende Redux Recycling GmbH betreibt in Offenbach und Bremerhaven zwei Standorte. Insgesamt kann das Unternehmen bis zu 46.000 Tonnen Altbatterien im Jahr aufbereiten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ERP steigert Batteriesammelmenge um fast 60 Prozent

Klärschlamm: Köln wirbt weiter um Bonn  − vor