|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Göppingen: Umweltausschuss für Verlängerung mit EEW

MHKW Göppingen
MHKW Göppingen (Bild: EEW)
26.09.2018 − 

Der Umwelt- und Verkehrsausschuss des Kreistages in Göppingen hat in seiner gestrigen Sitzung für eine Verlängerung des Vertrages mit dem Betreiber des Müllheizkraftwerkes (MHKW) EEW gestimmt. Der bis 2035 laufende Entsorgungsvertrag sieht eine Erhöhung der Durchsatzmenge um 10.000 Tonnen im Durchschnitt von drei Jahren. Erstmalig gekündigt werden kann der Vertrag zum 30. Juni 2028. Mit der Zustimmung des Umweltausschusses einher gegangen sei ein Prüfauftrag für eine Rekommunalisierung des MHKW, erfuhr EUWID.

Vertraglichen Besonderheiten in Göppingen ist es geschuldet, dass EEW die Durchsatzmengenerhöhung auf 180.000 Tonnen im Jahr erst bei der zuständigen Genehmigungsbehörde beantragen kann, wenn der Kreistag einer Mengenerhöhung zustimmt.

Im Vorfeld der Sitzung hatten sich SPD, Grüne und Freie Wähler für eine Kommunalisierung der Anlage und gegen eine Vertragsverlängerung mit EEW ausgesprochen. In der vergangenen Woche hatte der Anlagenbetreiber sein Angebot nachgebessert. Insbesondere die erstmalige Kündigungsmöglichkeit des Vertrages hat EEW darin von Ende 2030 auf Mitte 2028 und damit um zweieinhalb Jahre vorverlegt.

Eine endgültige Entscheidung muss der Kreistag treffen. Die Abstimmung ist für den 12. Oktober vorgesehen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Remondis kauft Grünen Punkt: Verträge unterschrieben

Remondis-DSD-Deal: Noch keine Unterschriften  − vor