|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Gemini legt Entwurf für ein Wertstoffgesetz vor

Wertstofftonnen
Bildquelle: GGSC
20.02.2015 − 

Die Gemeinschaftsinitiative zur Abschaffung dualer Systeme (Gemini) hat heute einen Gesetzentwurf für ein Wertstoffgesetz vorgelegt. Der Entwurf ist laut Gemini ein Diskussionsvorschlag. Demnach soll künftig auf die dualen Systeme verzichtet werden. Die Kommunen wären für die Erfassung zuständig und könnten diese Leistungen auch ausschreiben. Das Gesetz würde sich auch auf Altholz und Bioabfälle beziehen.

Nach dem Vorschlag soll eine zentrale Stelle künftig Lizenzabgaben von den Produktverantwortlichen einziehen. Weitere Aufgabe der Stelle wären die Vergabe der Sortierung und Verwertung nach den Regeln der VOL und die Erstattung der Erfassungskosten der Kommunen nach einem bundeseinheitlichen Standard.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 09/2015 von EUWID Recycling und Entsorgung. Abonnenten können den vollständigen Artikel ab sofort hier abrufen:

Gemini: Entwurf von Gemini für Wertstoffgesetz verzichtet auf die dualen Systeme
Update: 25. Februar 2015

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − „Wertstoffinseln aus einer Hand“ in Hannover sind rechtswidrig

Entwurf von Gemini für Wertstoffgesetz verzichtet auf die dualen Systeme  − vor